Zweiseitigkeit, Wechselmodell

Ein als Regelfall festgelegtes Wechselmodell macht manchen betroffenen Eltern ANGST und ruft deutliche WIDERSTÄNDE hervor. Für diese Eltern besonders hier einige Informationen von ABC-KINDESVERTRETUNG:

Bei dem derzeitig gesetzlich vorgegebenen gerichtlichen und behördlichen Procedere kommt es nicht selten zur einseitigen Sorgeübertragung und oder begrenzte Umgangsgestaltung. Eltern werden aufgeteilt in Sieger und Verlierer.

Übersehen wird häufig, dass auch die davon scheinbar begünstigten Elternteile ebenso wie das Kind und die anderen Elternteile dauerhaft massive negative Einschränkungen ihrer Lebensgestaltung und ihrer Glückserwartung hinnehmen müssen.

Nur wenn es gelingt, Eltern in ihrer Einzigartigkeit gleichermaßen für das Kind zu erhalten, können Kinder zu dem aufwachsen, was Eltern sich wünschen: glückliche und gesunde Erwachsene, die fähig sind, Welt zu gestalten. Hierbei kann das „Wechselmodell“ eine Chance bieten.

Wenn Sie interessiert sind, warum gerichtliches Verfahren und eine richterliche Entscheidung, die in elterliche Sorge und Kontakte des Kindes gestaltend eingreift zur großen Gefahr für die Eltern selbst wie für Ihr Kind wird und wie durch eine paritätische Elternschaft die gesunde Entwicklung von Kindern und deren Eltern gefördert werden kann, stöbern Sie gern weiter auf unserer website, schreiben Sie uns an und/oder besuchen Sie unsere Seminare.

Bildquelle: pixelio