Stellungnahme des Hirnforschers Prof. Dr. Gerald Hüther am 19.12.2020 in der Neuen Zürcher Zeitung:

Die Corona-Maßnahmen sind ein bitterer Geschmack für unsere Kinder 

Eine definitive Aufforderung für die Etablierung einer besonderen Institution in unserem Land, die eine fachübergreifend kompetente Vertretung für Kinder sicherstellen kann, wann immer deren Rechte aus Grundgesetz und internationalen Konventionen durch das Handeln staatlicher Institutionen bedroht oder gar verletzt werden.

Für alle Fachleute, Eltern, Großeltern, Geschwister, Bindungspartner betroffener Kinder kann es notwendig sein, die derzeit noch geltenden aktuellen Einschränkungen der Kindesrechte auf ihre rechtliche Zulässigkeit überprüfen zu lassen.

Hier finden Sie als Anregung verschiedene Mustervorlagen:

(zum download bitte anklicken!)

Mustervorlage 1, zur Übermittlung an das Familiengericht, wenn es sich um schulische Verordnungen bzgl. Corona-Maßnahmen handelt.

Mustervorlage 2 für ein Anschreiben an die jeweiligen Lehrer und Leitungen von Schulen

Mustervorlage 3 zur Übermittlung an das Familiengericht, wenn es sich um die Umsetzung von Corona-Maßnahmen in Kindertagesstätten u.ä. Einrichtungen handelt.

Mustervorlage 4 für ein Anschreiben an die Leitungen von Kindertagesstätten u.ä. Einrichtungen

Alle Mustervorlagen müssen im Format und inhaltlich individuell angepasst werden.

Das Einreichen dieser Anregungen an das Familiengericht verursacht für die Betroffenen keinerlei Kosten.